Die 3 größten Fallstricke des Lebens – und wie du sie umgehst

Aug 12, 2013 von

Die 3 größten Fallstricke des Lebens – und wie du sie umgehst

Natürlich, es gibt viele kleine und große Dinge, die uns im Leben aufhalten. Die meisten erfordern nicht all zu viel Denkarbeit, um beseitigt zu werden. Aber es gibt dort draußen ein paar üble Fallstricke, die dir die Knochen brechen werden, wenn du den Fehler machst, über sie zu stolpern.
Auch wenn sich das ziemlich hart anhört, ist es die Wahrheit. Das Gute daran ist: wir reden jetzt darüber, wie du diese Fallstricke umgehst. Man sagt ja, Krisen formen den Charakter. Aber manche Dinge muss man wirklich nicht erlebt haben.

 

Scheidung

Ca. 40% aller Ehen werden laut statistischem Bundesamt geschieden. Diese Zahl ist groß genug, ums ich mit ihr ein bisschen intensiver zu beschäftigen. Eine Scheidung ist eine der schlimmsten Erfahrungen, die du im Leben machen kannst. Sie ist vergleichbar mit einem Leberhaken beim Boxen. Wenn man ihn kassiert, erholt man sich im Kampf nur noch schwer davon. Manch einer geht dadurch gleich K.O. und entwickelt hässliche Angewohnheiten wie Spiel- oder Trinksucht. Die negativen Folgen einer Ehescheidung sind weitreichend erforscht, aber ich habe das Gefühl, dass sie immer noch viel zu sehr unterschätzt werden. Glaub’ mir, ich weiß wovon ich rede.
Ich durfte die Show als 12-jähriger aus der 1. Reihe genießen, als meine Eltern sich scheiden ließen. Ich will hier kurz umreißen, warum eine Ehescheidung so gefährlich ist.

 

1. Der wirtschaftliche Aspekt

Wirtschaftlich ist eine Ehescheidung für beide Partner ein vernichtender Schlag. Hier entstehen zum Einen unmittelbare Kosten durch Auflösung des gemeinsamen Haushalts, Scheidungskosten, Kosten für Umzug und für die neue Wohnung (ggf. Maklerkosten); ganz zu schweigen von der Zeit, die man für eine Sache investieren muss, die einen in der Regel seelisch sehr stark belastet.

Die Folgekosten einer Scheidung offenbaren sich meistens erst später. Je nach Lebenslage kann der Mann dazu verpflichtet werden, Unterhalt für seine Frau (und evtl. gemeinsame Kinder) zu zahlen. Oft muss die Frau aber trotzdem noch zusätzlich Geld verdienen, um über die Runden zu kommen. Wo einst zwei Partner am gleichen Strang gezogen haben, wird jetzt ums Überleben gekämpft.

2. Der seelische Aspekt

Beide Partner werden eine Scheidung als tiefe, intensive Lebenskrise erfahren. Die Folgen daraus können Bindungsängste, Depressionen und alle möglichen psychischen “Sonderheiten” sein, die über Jahre; manchmal bis an das Lebensende, immer wieder an die Oberfläche kommen. Sind Kinder beteiligt, verschlimmert sich die Situation drastisch. Es gibt viele Untersuchungen, die sich mit den Auswirkungen einer Scheidung auf Kinder beschäftigen. Alle sind sich einig, dass die Entwicklung des Kindes dadurch gestört wird und schwere, psychische Störungen; auch nach Jahren, auftreten können. Eine Scheidung hinterlässt keine Gewinner, sondern nur seelisch zutiefst verletzte Menschen.
Der seelische Aspekt wird ab einem bestimmten Punkt zum wirtschaftlichen Aspekt, wenn z.B. ein Therapeut besucht werden muss oder die Arbeitsleistung durch die psychische Belastung stark abnimmt. Unterhalt für Frau und Kinder bringen einen Normalverdiener an seine finanziellen Grenzen. Alleinerziehende Mütter werden trotz finanzieller Unterstützung nur nach langer Zeit wieder in sicheren Gefilden segeln. Die Doppelbelastung kann zu Depressionen oder Burn Out führen.
Auch für eine Gesellschaft sind Scheidungen Gift, da diese Kinder eher zu Kriminalität neigen und die psychischen Schäden die Kassen weiter belasten.

Im Rahmen dieses Artikels kann das Thema bestenfalls oberflächlich behandelt werden. Wichtig ist nur festzustellen, dass eine Scheidung nicht nach 3 Monaten abgewickelt ist, sondern den Menschen ein Leben lang begleitet. Jetzt, da wir das wissen, können wir uns mit der positiven Seite beschäftigen: wie man diesen Fallstrick umgeht.

- Beschäftige dich intensiv mit deinem Partner

Der wohl größte Fehler in einer Beziehung wird schon ganz am Anfang gemacht. Man nimmt sich nicht die Zeit, den anderen Menschen kennen zu lernen. Was treibt ihn an? Welche Träume hat er? Wohin steuert er im Leben? Warum ist er überhaupt mit dir zusammen, was liebt er an dir?
Nimm’ dir viel Zeit, mit deinem Partner über solche Dinge zu reden. Für uns Männer ist das manchmal lästig, ich weiß. Glaub mir, die Zeit ist SEHR gut angelegt. Und du wirst feststellen, dass du dich selbst in diesem Prozess besser kennenlernen wirst.
Zu viele wachen nach 5 Jahren Ehe auf und merken, dass der Mensch, den sie da geheiratet haben, gar nicht zu ihnen passt. Spar dir die Nerven!

 

- Beschäftige dich mit der Ehe

Es gibt Ehevorbereitungsbücher und auch Kurse. Es kommen verschiedene Herausforderungen auf euch als Paar zu, weshalb ihr euch darauf vorbereiten solltet. Du lernst ja auch auf Prüfungen, oder? Vorbereitung ist die halbe Arbeit.

 

- Rede

Rede über alles; über Gutes und Schlechtes. Denk daran: Rede in guten Zeiten über Probleme, die dich beschäftigen. Warte damit nicht, bis es kracht!

 

 

Investments und Geldanlagen

Investments sind gut und wichtig. Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mann Verantwortung für sein Geld übernehmen sollte. Wenn du noch Bausparverträge oder Riesterrenten kaufst, solltest du dir mal Gedanken darüber machen, warum diese Formen der Geldanlage heutzutage stark in der Kritik stehen. Mach’ einfach mal die Zeitung auf, oder lies www.welt.de
Ich bin davon überzeugt, dass man nur Investments tätigen sollte, von denen man selbst etwas versteht. Ein lokaler Anlageberater möchte mir seit Wochen einen Fonds andrehen, der Aktien von chinesischen Unternehmen kauft. Er kann mir dabei aber nicht sagen, welche Unternehmen das sind, was ihr Kerngeschäft ist, wie der Markt ist usw. Ich weiß praktisch nichts über dieses Geschäft. Also werde ich es auch nicht tätigen.

Man sollte die Verantwortung für sein Geld nicht an andere übertragen; an Fondsmanager, die man nicht kennt, die mit Dingen handeln, von denen man nichts versteht (es sei denn, man kennt den Markt selbst extrem gut); oder an Versicherungen etc. Du musst in der Folge natürlich anfangen, dich selbst mit Geldanlagen zu beschäftigen. Das ist nicht schlecht, sondern gut. Entwickle deine finanzielle Intelligenz und eigne dir ein solides Grundwissen an, lass’ dich erst dann beraten; oder entscheide von Anfang an selbst.
Diese Dinge können dich eine ganze Stange Geld kosten. Das ist Lehrgeld, das du nicht zahlen musst. Spar dir das!

 

 

Bildung

Ja, mir ist schon klar, dass ein Mann vor 200 Jahren im selben Job ein Leben lang arbeiten konnte. Heutzutage ist das kaum noch machbar. Unsere Eigenverantwortung ist so stark gefordert wie noch nie. Werde nicht müde, das Weltgeschehen zu beobachten. Leite daraus deine persönlichen Maßnahmen ab. Bilde dich ständig weiter; Kurse an der VH sind relativ günstig. Es gibt einen ganzen Markt für Fernstudiengänge! Egal was, aber bleib nicht stehen und ruh’ dich nicht auf deinen Erfolgen aus. Heutzutage kann ein ganzer Industriezweig über Nacht wegbrechen, wenn jemand etwas erfindet, das ihn überflüssig macht. Deshalb nutze das hohe Bildungsangebot und erweitere deine Fähigkeiten. Stell’ dir dabei Dinge in den Fokus, für die du dich auch persönlich begeistern kannst. Du wirst daraus die Motivation ziehen, die du für die Lernzeiten benötigst. Außerdem hast du so die großartige Chance, irgendwann einem Beruf nachzugehen, der dich erfüllt (wenn du das nicht schon tust).

Verwandte Artikel

Tags

Share

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>